Im Jahre 1781 erbaute Ignaz Schütz, ein Friedländer, mit herrschaftlicher Bewilli- gung an die Stolpich die sogenannte Haindorfer Papiermühle. Die Kaufurkunde über das Grundstück kennt den Namen des Ortes noch nicht. Wahrscheinlich hat dieser Bau den Anlass zu weiteren Siedlungen gegeben, und wenn wir der mündlichen Überlieferung folgen, so waren die ersten Ansiedler Papiermacher, die sich Schütze mitgebracht hatte aus Friedland, wo er, wie sein Vater, die Papiermacherei ausgeübt hatte als Pächter der städtischen Papiermühle daselbst.

Erst das Vermessungsprotokoll vom Jahre 1785 nennt Ferdinandstal, und zwar als Bestandteil von Haindorf. 27 Häusler umfassen den Ort.

 

 

Free Website Translator
free counters