Der erste Gefallene des Zweiten Weltkrieges aus Friedland

 

 Der Sohn des Buchhändlers Rudolf Schneider

(Buch-, Kunst- und Musikalienhandel-Marktplatz 92 und Schlossgasse 393) Hermann Schneider war der erste Gefallene des Zweiten Weltkrieges aus Friedland. Sein Vater ließ ihm auf dem Friedhof diesen Gedenkstein errichten.

 

Das sind die eingemeiβelte Worte: 

 

 

Für Großdeutschland fiel vor Warschau

 

18.05.1919 - Hermann Schneider - 21.09.1939 

 

 

 

Nun lebt wohl, Menschen, lebet wohl! Und wenn wir für euch und unsere Zukunft fallen, soll als letzter Gruß zu euch hinüberhallen: Nun lebt wohl, ihr Menschen, lebet wohl!

 

Ein freier Deutscher kennt kein kaltes Müssen: Deutschland muß leben, und wenn wir sterben müssen!

 

(Die fünfte Strophe aus Heinrich Lerschs Gedicht "Soldatenabschied" 1914).

 

 Gedenkstein für den im 2. Weltkrieg gefallenen Hermann Schneider aus Friedland.

Foto: Stanislav Beran

Free Website Translator
free counters