03.03.2015 - Wahl der Miss Friedland - 1936

Gaststhaus Zur Krone - Inh. Franz Posselt
Gaststhaus Zur Krone - Inh. Franz Posselt

Über die Wahl der "Miss Friedland" wurde damals folgendes ge-  schrieben:

 

Es schien, dass am Sonntag 2. Februar 1936 ganz Friedland in die „KRONE“ - Ortsteil Hag - strömte. Hunderte von Menschen standen und drängten sich bei Tropenhitze und auf der Straße standen noch Leute, die keinen Platz mehr fanden. Das Vor- standsmitglied der Internatio-  nalen Liga für Wettbewerbe, die durch die tschechoslowakische Repräsentanz Josef Grader in Franzensbad (Betrieb der bekannten schwedischen Vademecum Präparate für die Zahn- und Mundpflege) unterstützt wird, Herr Olaf Barrou, begann mit den Vorbereitungen zur Wahl infolge Überfüllung  des Lokales bereits um 19,30 Uhr. Er unterhielt das Publikum mit seinem Vortrag auf das Beste. Schliesslich wurden, sage und schreibe, 25 Bewerberinnen vorgestellt.

 

Eine schwierige Wahl. Mit größter Mehrheit wurde dann Wilma Opalecky aus Kunnersdorf gewählt, der neue vollschlanke Typ, fesch und liebenswürdig. Die neue Miss Friedland wird unsere Stadt bei dem Treffen der Städteköniginnen in Prag vertreten. Die Vizekönigin ist Marie Schütz, während der dritte Preis auf Frau Mizzi Porsche fiel. Unter nicht endenwollendem Beifall verkündete Olaf Barrou, dass Herr Franz Posselt als Inhaber der „KRONE“ „Miss Friedland“ den Siegeskuss zu eben habe, zu welchem „Amte“ sich Herr Posselt sofort zur Verfügung stellte. Nun, das kann man verstehen!

 

Der Hutsalon Voigt in der Schlossgasse sowie das Glasgeschäft Haupt und die Schloss-gärtnerei beteiligten sich in freundlicher Weise mit schönen Preisen.

 

Das Fotoatelier Wurbs, über dessen Renommee zu sprechen überflüssig ist, fertigt von der „Miss Friedland“ alle Presseaufnahmen an und nahm auch alle 25 Bewerberinnen auf. Es war ein gelungener Abend, dessen Regie Olaf Barrou meisterhaft führte.                 Stanislav Beran

Free Website Translator
free counters