Weißbach liegt am Oberlauf des kleinen Flüsschens Wittig.

 

Einwohnerzahl - 691 (Stand 1. Januar 2017)

 

Geschichte

 

1594 wurde Weißbach von Melchior von Redern gegründet. Im 18. Jahrhundert war Weißbach eine von vielfältigen Gewerbebetrieben geprägte Gemeinde. Weite Teile von ihnen hatten sich auf die Papierherstellung aus Lumpen spezialisiert. Außerdem lassen sich zwei Spinnereien, elf Sägewerke und drei Mühlen nachweisen. Generell gesehen war und ist Weißbach eine Gemeinde, in der die Holzindustrie und Holz- verarbeitung eine große Rolle spielte und spielt. Im Sommer 2010 war der Ort stark vom Hochwasser der Wittig betroffen. Teile des Ortes standen unter Wasser und richteten große Schäden an.

 

Bauwerke

 

Kirche der Heiligen Dreifaltigkeit. An ihrer statt gab es bis 1888 eine Kapelle. Die Kirche wurde 1890 geweiht. Vor der Kirche befinden sich ein Denkmal für die Opfer des Ersten Weltkrieges.

 

Das Schulgebäude nahe der Kirche wurde in den Jahren 1904–1906 im Sezessionsstil erbaut.

 

Statue des Heiligen Johannes Nepomuk nahe dem Spielplatz der Schule.

 

Straße zum Wittighaus: 1893-1895 wurde die Straße entlang des Flusses Wittig errichtet. Als schwierig erwies sich dabei das Gestein des Isergebirges.

Free Website Translator
free counters